Donnerstag, 12. Dezember 2013

Mineralogisches Museum Hamburg (5)





Bild 61:
Auch hier hat der „Schaufenstergestalter“ ganze Arbeit geleistet.
Ein Blick in die Vitrine der „Ketten- und Schichtsilikate“

Die Freude beim Betrachten der ausgestellten Stufen geht weiter. Dieser Teil gehört den letzten Schauvitrinen im Erdgeschoss mit wiederum famosen Exponaten, jetzt aus dem Bereich der Borate, Karbonate und Silikate. Daneben sind Vitrinen dem Quarz und seine Varietäten, Paragenesen sowie Stufen aus dem Harz gewidmet.
Nur einen kleinen Ausschnitt aus dem reichen Angebot kann ich zeigen, als weiterer Appetizer diesem Museum unbedingt einen Besuch abzustatten:



Bild 62:
Sieht man in deutschen Museen selten: Vonsenit xx – ein
Eisenborat – vom La Fossa Krater, Vulcano, Sizilien

Bild 63:
Zwei Calcitstufen.
Links leicht mit Hämatit bestäubt, FO: Egremont, England
Rechts als Rose aus Yaogangxian, Chenzhou, China

Bild 64:
Auch ein Calcit, hier mit Sandeinschlüssen.
Als Fundort wird das französische Fontainebleau angegeben

Bild 65:
Ausschnitt aus einer ca. 40 cm hohen Stufe mit in Mikrolin 
eingewachsenen Turmalinkristallen. Fundort ist Itinga in 
der Region Minas Gerais, Brasilien. Bildhöhe ca. 15 cm

Bild 66:
Wie geschnitzt: Orthoklas von Oro Grande,
New Mexico (U.S.A.). Kristallgröße ca. 5 cm


Bild 67:
Schwierig durch das Vitrinenglas zu fotografieren:
Mesolith mit Apophyllit
und Desmin aus Poona,
Bombay (Indien). Der Büschel ist ca. 8 cm hoch.

Bild 68:
Links ein alter Bekannter, immer wieder gerne gesehen:
Astrophyllit vom Chibin-Massiv auf der russischen 
Halbinsel Kola; rechts eine Stufe mit großen Muskovit-
Kristallen.Der Fundort ist Shelby, Cleveland Co. in 
North Carolina (U.S.A.)

Bild 69:
Wie birgt, reinigt und präpariert man solche Stufe? Krokydolith als
Blau-Asbest,
FO: Ascotan, Chile. Die Fasern sind ca. 20 cm lang!

Bild 70:
Ganz nah heran (damit man das quietschige Rosa
der Vitrinenauskleidung nicht sieht): Als Beispiel für 
Ring-Silikate hier die Turmalin-Varietät Verdilith mit 
Clevelandit (Albit). Als Fundort wird Coronel Murta 
im brasilianischen Minas Gerais genannt. 
Bildhöhe ca. 10 cm

Bild 71:
Perfekt vom Gneis befreit: Staurolith vom Keivy-Massiv, 
Kola-Halbinsel, Russland

Bild 72:
Quarz mit Chalcedon-Überzug. Khan Kupfergrube, 
Erongo (Namibia).Die schöne Stufe misst ca. 
13 cm in der Höhe.

Bild 73:
Die Bildhöhe beträgt bei dieser Stufe ca. 25 cm. 
Mikrokristalliner Quarz in Form von traubigem 
Chalcedon. Fundort ist die Takla-Makan-Wüste 
bei Ürümqi im Nordwesten von China

Bild 74:
Chalcedon aus New Mexico, U.S.A., ca. 10 cm hoch

Bild 75:
Ein Beispiel aus der Schauvitrine „Paragenesen“


Bild 76:
Bleiglanz mit Calcit aus der Sammlung Noske, FO: Neudorf/Harz

Wir verlassen das Erdgeschoss und begeben uns in den nächsten beiden Teilen auf die Empore, wo weitere Hingucker und die Sonderausstellung warten.


Weiter in Teil (6): hier





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Guten Tag.
Ich freue mich über jeden Kommentar, sei es Lob, Kritik und Ergänzungen direkt zum behandelten Thema (Post). Nur zu!

+++++ Für Sonstiges, wie z.B. "Wo ist mein Kommentar geblieben?" oder andere allgemeine Dinge, die nicht zum eigentlichen Thema gehören, benutzen Sie bitte ausschließlich die o.g. EMail-Adresse. +++++

Micromounter