Donnerstag, 12. Dezember 2013

Mineralogisches Museum Hamburg (7)




Zum Abschluss der Bilderserie zeige ich noch einige weitere Objekte aus den Vitrinen des Obergeschosses. Direkt an die beiden Vitrinen von den Funden aus dem Erongo-Gebirge – siehe Teil (6) – schließen sich zwei Vitrinen mit Stufen aus dem Kalahari-Manganerzfeld in Südafrika an. Auch diese Fundstelle bzw. dieses Fundgebiet sollte uns Mineraliensammler nicht unbekannt sein. In erinnere nur an die grandiosen Rhodochrositstufen, die aus den Manganerzflözen in den Minen geborgen wurden und seit vielen Jahrzehnten in vielen bedeutenden Schausammlungen ihren Weg fanden, vielleicht auch in die Ihre.
Mangan-Mineralien sind nicht so mein Ding. Nach Betrachten der teilweise für mich völlig unbekannten Mineralspezies habe ich mich entschieden, mich ein wenig eingehender mit den Mangan-Mineralien und ihren Paragenesen zu beschäftigen. Da habe ich wohl etwas verpasst.

Objekte vom Kalahari-Manganerzfeld


Bild 93:
Ausschnitt aus einer Bixbyit-Stufe von der Black Rock Mine, Kuruman

Bild 94:
Ephesit. FO.: Lohatiha Mine, Postmasburg

Bild 95:
Inesit (rot) mit Mesolith (farblos) und Tobermorit (weiß), Kuruman

Bild 96:
Gaudefroyit mit roten Andradit-Granat von N’Chwaning Mine

Bild 97:
Sugilith mit farblosen Apophyllit von der bekannten Wessel’s Mine

Bild 98:
Olmiit mit Bultfonteinit und Calcit. Nie gehört, aber schön anzusehen.
V
on der  N’Chwaning Mine II, Kuruman


Bild 99:
„Nur“ rosa Quarz mit Braunit-Kristallen. Allerdings beträgt
die Bildbreite ca. 20 cm!
Kuruman ohne weitere Detaillierung

Bild 100:
Sturmanit-Stufe, ca. 7 cm breit, von der Mamatwan Mine, Kuruman

Bild 101:
Schwarze Gaudefroyit-Kristalle mit Quarz. FO. Kuruman

Bild 102:
Und als letztes: Diaspor von Postmasburg

Die siebte Vitrine in der Anordnung ist 17 ausgewählten Stufen aus einer Privatsammlung vorbehalten, die 2010 dem Hamburger Museum gestiftet wurde. Auch hier sind einige Leckerlis zu betrachten, z.B.:


Bild 103:
Marokkanischer Vanadinit. Beeindruckend durch die großen Kristalle
(Durchmesser ca. 15 mm), weniger durch Farbe und Transparenz

Bild 104:
Ausschnitt aus einer handballgroßen südaustralischen Gipsstufe

Auf der gegenüberliegenden Seite der Empore finden sich die Vitrinen zum Thema Edel- und Schmucksteine, wie in Teil (1) erwähnt und einige andere Spezialthemen, die ich hier nicht mehr aufführen möchte.



Bild 105:
An dieser atemraubenden Stufe kommt man vorbei, wenn man von
den südafrikanischen Mineralen zu den Edelsteinen wechselt.
Bildbreite bei ca. 50 cm. Wow!


Bild 106:
Rohdiamanten


Weiter im Schluss-Teil (8): hier



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Guten Tag.
Ich freue mich über jeden Kommentar, sei es Lob, Kritik und Ergänzungen direkt zum behandelten Thema (Post). Nur zu!

+++++ Für Sonstiges, wie z.B. "Wo ist mein Kommentar geblieben?" oder andere allgemeine Dinge, die nicht zum eigentlichen Thema gehören, benutzen Sie bitte ausschließlich die o.g. EMail-Adresse. +++++

Micromounter