Sonntag, 6. März 2011

Das ehemalige Forsthaus Gerlas


Es sind nur wenige Fundstellen im Frankenwald, die im erweiterten Focus der Mineral-Sammler landeten (und blieben). Als Beispiel hierfür möchte ich hier die Grube Rückersberg bei Lichtenberg nennen, die für ihre hervorragenden Malachite auch über die Grenzen von Nordost-Bayern bekannt wurde. Auch die großen Anatas-Kristalle aus Köditz bei Hof liegen heute in vielen Sammlungen. Insgesamt hat(te) das Gebiet zwischen Kronach, Hof und Bayreuth nicht den Anreiz wie z.B. das benachbarte Fichtelgebirge oder wie das weiter entferntere Sächs. Vogtland und Erzgebirge.
Allerdings brauchen sich die Minerale aus dem Frankenwald nicht verstecken: Von den unzähligen alten Bergwerkshalden und aus einer Vielzahl von Steinbrüchen lässt sich auch heute noch viel gutes Material mit Mikromineralen in erstklassiger Ausbildung bergen. In diesem Blog werde ich demnächst in loser Folge einige dieser Fundstellen vorstellen.


Malachit auf Goethit/Limonit. Lichtenberg, Frankenwald, Bayern. Bildhöhe: 3,2 mm


Sollte Ihr Weg einmal in den Frankenwald führen, vielleicht weil Sie auf der A9 im Stau stehen, auf die A70 nach Schweinfurt möchten und sich notgedrungen auf der B173 durch den Naturpark quälen müssen, oder weil Sie meine Fundstellenberichte inspiriert haben, dann sollten einen kurzen Abstecher in die Nähe von Bad Steben, zum ehemaligen Forsthaus Gerlas unternehmen. In diesem befindet sich auch das mit Mitteln des "Naturpark Frankenwald"  eingerichtete, kleine

Informationszentrum "Geologie und Bergbau des Frankenwaldes"

In einigen Vitrinen wurde eine bescheidene, aber sehenswerte mineralogisch-geologisch-paläontologische Sammlung aufgebaut. Typische Minerale, Gesteine und Fossilien aus dem Frankenwald können betrachtet werden. Der Bergbau von Stockheim, der damalige Flussspatbergbau, der Marmorbruch Horwagen (ein in der Nähe liegendes Geotop, bekannt durch die farbenprächtige Natursteinsorte "Deutsch Rot") und der Dachschieferabbau Lotharheil   werden vorgestellt. Alte Grubenpläne sowie geologische Karten vervollständigen die Sammlung.

Das ehemalige Forsthaus in Gerlas wurde vom Frankenwaldverein e.V.  zu einem Wanderheim mit Übernachtungsmöglichkeit für etwa 40 Personen und Gaststätte um- und ausgebaut. Die Betreuung erfolgt heute durch die Ortsgruppe Bobengrün. Im Gebäude befindet sich davon abgetrennt das Informationszentrum. Erwarten Sie bitte keine "Glitzerschau" in musealem Ambiente!

Es empfiehlt sich, vor Anreise nachzufragen, ob das Informationszentrum geöffnet ist. Viel Spaß.

Adresse
Forsthaus Gerlas, Unterer Gerlas 5, 95138 Bobengrün
Telefon
09288/7785
Öffnungszeiten
Dienstag 9-11 Uhr, Sonntag 17-21 (ggf. über die Gaststätte)
Eingeschränkte Öffnungszeiten vom 1.12 bis 31.3 !
Weitere Informationen
Frankenwaldverein e.V, Herrn Achim Engelhardt, 95138 Bobengrün, Tel.: 09288/6584, 
oder Geschäftsstelle Naturparks Frankenwald, Tel.: 09261/678-242




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Guten Tag.
Ich freue mich über jeden Kommentar, sei es Lob, Kritik und Ergänzungen direkt zum behandelten Thema (Post). Nur zu!

+++++ Für Sonstiges, wie z.B. "Wo ist mein Kommentar geblieben?" oder andere allgemeine Dinge, die nicht zum eigentlichen Thema gehören, benutzen Sie bitte ausschließlich die o.g. EMail-Adresse. +++++

Micromounter